Produktionsanlage für Naphthalin und Verstärkungsmittel
Produktionsanlage für Naphthalin und Verstärkungsmittel

Beschreibung der Anlage

In einem Steuerungssystem sind zwei Naphthalinproduktionsanlagen und die der Verstärkungsmittel enthalten.

Die erste widmet sich der Herstellung von Naphthalinderivaten und Acryl-Hochpolymere die als Superverflüssigungsmittel für Zement und Beton dienen und as Zweite dient zur Herstellung von Klebern für die Beschichtung, flexible Verpackung und Grafikkunst.

Beschreibung des Automatisierungssystems

Diese Anlage wurde mit einem verteilten Steuerungssystem PCS7 V6.1 von SIEMENS automatisiert.

Überwachung (OS)

Zur Überwachung zählen zwei Bedienungsstationen (OS), die mit jeweils zwei Bildschirmen ausgestattet sind, dadurch wird erreicht, dass zwei verschiedene Bereiche der Produktionsanlage von jedem Bedienungsort visualisiert werden können. Mit dieser Konfiguration kann die Produktionsanlage durch das Sequenzsystem SFC automatisch gesteuert werden, ausgehend von diesem kann jeder Prozess und Subprozess gestartet werden.

In der Produktionsanlage für Verstärkungsmittel wurde auf der Betriebsebene ein Touchscreen installiert, der mit Funktionstasten ausgestattet ist, damit er in dem Ex-Bereich, in der Nähe des Reaktors betrieben werden kann, von dort aus erfolgen alle Dosierungen und die Steuerungen des Reaktors.

Auf der Wartungsebene wurden die notwendigen Einstellungen auf dem Niveau der PID-Steuerung, Ventilüberwachungen, Motoren und schließlich aller Steuerungen und Systemeinstellungen anhand der Passwortsteuerung vorgenommen.

Es wurden sowohl Standardsteuerungen PCS7 V6.1, sowie andere maßgefertigte verwendet, die sowohl zur Steuerung der Außenhülle als auch zur Steuerung von Druck/Vakuum verwendet werden.

(AS) Steuerungh5>
Für die Steuerung wurde eine AS vom Typ 416-3DP, mit 3 ET-200M von Siemens verwendet, die die NICHT-EX Signale die von der CCM und von den Elektroventilschalttafeln und den 3 ET-200isp sammeln, wo die Signale direkt von dem Ex-Bereich ohne Notwendigkeit der Installation von Trennschranken hinführen.
Engineering Station (ES)

In diesem Fall wird die Engineering Station (ES) mit einer der Überwachungsstationen gemeinsam genutzt. Von dieser ES können die Ebenen auf gemeinsame Art und Weise für das Steuerungs- und Überwachungssystem programmiert werden.

Die Programmierung der AS (Steuerung) erfolgt anhand von CFC (Programmierung auf Gegenstände orientiert) und SFC (Sequenzen), die Wiegevorgänge gelangen direkt über Siwarex-Karten in das Steuerungssystem. Diese Karten sind in dem Bus des Automatisierungssystems integriert

Installation

Es wurden Schaltschränke hergestellt, die mit AS und den ET-200 Zentralen, Elektroventil-Schalttafeln mit den entsprechenden dezentralisierten ETs, der Netzwerkinstallation und der Verkabelung der Feldsignale bis zu den Anschlussklemmleisten der Schaltschränke oder den externen Schalttafeln ausgestattet sind.